Work & Travel


Arbeiten & Reisen in Australien, Neuseeland oder Kanada: Work and Travel weltweit!




Wwoofing - Willing Workers on organic Farms

Farmarbeit

Wwoofing

Wwoofing - wer wie und vor allem: was?

Wwoofing (nicht woofing!) ist die Verlaufsform von Wwoof - aber was bitte schön ist dann Wwoof? Wwoof ist zum einen kein Rechtschreibfehler sondern steht als Abkürzung vielmehr für "willing workers on organic farms" bzw. auch "world wide opportunities on organic farms". Beides beschreibt mit Wwoof bzw. Wwoofing jedoch dasselbe: denn Wwoof (und nicht Woof oder Wwof!!) ist eine Organisation, die seit nunmehr vielen Jahren es Interessierten ermöglicht, auf ökologischen (bzw. organischen) Farms bzw. Bauernhöfen zu arbeiten.

Wwoofing stellt gerade für jüngere Menschen eine Möglichkeit dar, herauszufinden, ob der Job auf einer Farm bzw. das Arbeiten auf dem Bauernhof den eigenen Neigungen & Interessen entspricht. Arbeiten in der Natur, körperlich anstrengend, ob dies einem zusagt oder nicht, kann sprichwörtlich nur "by doing" herausgefunden werden.

Die Mitarbeit auf Farmen in der ökologischen Landwirtschaft umfasst meist 5 bis 7 Stunden am Tag und gewährt dem Wwoofer im Gegenzug Kost & Logis sprich freie Unterkunft als auch Verpflegung. Gerade um fremde Länder kennen zu lernen, ist Wwoof bzw. Wwoofing sehr geeignet, da mittlerweile zahlreiche Länder eigenee Wwoof-Organisationen haben. Auf diese Weise können Wwoof-Interessierte recht zeitnah als auch unbürokratische Farms bzw. Bauernhöfe nahezu weltweit finden, die nen "Au Pair-Farmjob" anzubieten haben.

Wwoof & Wwoofing: Voraussetzungen

Wer wwoofen möchte, muss Mitglied einer nationalen Wwoof-Organisation werden (in Deutschland: www.wwoof.de, international: www.wwoof.org). Gegen derzeit 18 € wird man ein derartiges Wwoof-Mitglied und bekommt somit Zugang zu sämtlichen ökologischen Farms bzw. Biohöfen in der gesamten Welt. Je nach Wwoof-Zielland muss zudem vorab geklärt werden, ob dort ein spezielles Arbeitsvisum vonnöten ist. Dieses ist beispielsweise in Neuseeland der Fall, wo Sie ein sogenanntes Working Holiday-Visum zum Wwoofen benötigen. Interessanter Weise benötigen Sie selbiges jedoch nicht, wenn Sie in Australien wwoofen möchten, anders als beim Work & Travel in Australien! Somit sollten Sie sich direkt an die jeweiligen nationalen Wwoof-Organisationen wenden, wenn Sie sich für ein spezielles Wwoof-Land interessieren, um vorab zu klären, welche Einsatzmöglichkeiten es in dem Land für Sie als Wwoofer gibt.

 





Farmarbeit Norwegen




Farmarbeit in Norwegen 2015 - genießen Sie eine unvergessliche Landschaft auf einem norwegischen Bauernhof...weiter


Farmarbeit in Irland




Farmarbeit in Irland 2015 - sei es auf einer Pferdefarm oder einer Milchfarm - der Geheimtipp für alle, die Urlaub "einmal anders" erleben möchten...mehr Infos


Farmarbeit in Kanada




Farmarbeit in Kanada - Erleben Sie Kanada während Farmarbeit auf einem Bauernhof...weiter